Wie zeigt sich paranoid krank zu sein?

Paranoide Persönlichkeitsstörung.
 

  • Paranoia ist die Angst vor nicht reellen Handlungen oder Zuständen. Patienten leiden unter der Angst verfolgt, hintergangen oder getäuscht zu werden.
  • Bei Konflikten beharren Betroffene gern auf ihre eigene Meinung und verhalten sich rechthaberisch. Sie unterstellen Fremden als auch nahestehenden Personen böswillige Absichten, indem sie ausgenutzt oder getäuscht werden könnten.
  • Bei kleineren Konflikten im Alltag reagieren Betroffene überempfindlich und werden wütend. Zudem sind sie nachtragend und verzeihen die Fehler ihres Konfliktpartners über längere Zeit nicht.
  • Die Konflikte mit anderen Menschen führen dazu, dass sie sich in der Annahme andere würden ihnen schaden, bestätigt fühlen.
  • Sie reagieren bei Kränkungen nachtragend und bei Zurückweisungen übertrieben empfindlich. Die Betroffenen neigen dazu, vieles, was sie erleben, als feindselig und gegen sich gerichtet zu empfinden. Deshalb interpretieren sie selbst freundliche oder neutrale Handlungen anderer Menschen als negativ und feindlich gesinnt. 

Herrn Irlbecks Hetz-Forum "Yellowman Watch" berichtet falsch und krank!

Panoramablick in Richtung Haar

Blick aus meiner Wohnung
Im Himtergrund HAAR

Im Bild links ist mein Facebook-Beitrag. Ich kann es nicht ändern, aber hinten am Horizont ist der Stateil Haar mit seiner weltbekannten Klinik für psychische Erkrankungen zu sehen. Sofort nach der Veröffentlichung meines Beitragse auf Facebook fühlt sich Herr Irlbeck direkt angesprochen und veröffentlich mein Foto in seinem rechtgerichteten Hetzerforum auf Facebook, "Yellowman Watch".

Das linke Bild ist das was ich auf Facebook veröffentlicht habe. Das rechte Foto ist aus der öffentlichen Hetzer- und Stalker- Facebook Gruppe "Yellowman Watch" von Herrn Irlbeck.

Herr Irlbeck fühlt sich durch meinen Bericht angesprochen. Lesen wir aber zuerst mal das Allgemeine zu einer psychischen Krankheit, dem Verfolgungswahn!

Zu (einer) Definition von Paranoide Psychose
Hetzartikel von Irlbeck gegen mich


Das wird aus meinem Artikel
Hetze im rechten Forum

Auch unser heutiger Bericht ist formal in Ordnung. Solche Beiträge mit ähnlichem Inhalt haben wir schön schon öfter auf der Seite „Marx-Zentrum“ gelesen. So gesehen nicht viel Neues. Aber es ist klar, dass ich damit gemeint bin, zumal der Betreiber von „Marx-Zentrum“ wenige Male einen Fehler gemacht hat und meinen vollen Namen genannt hat. Dabei wurde mir z.B. unterstellt, „schwach im Kopf“ zu sein. Es ist ein fast maximal negativer Charakterzug gepaart mit Niedertracht, wenn man andere Leute unterstellt, sie wären psychisch krank und müssten psychiatrisch behandelt werden, womöglich in einer geschlossenen Einrichtung.

Herr Irlbeck fühlt sich durch meinen Bericht angesprochen. Lesen wir aber zuerst mal das Allgemeine zu einer psychischen Krankheit, dem Verfolgungswahn!

Zu (einer) Definition von Paranoide Psychose

Charakter, Niedertracht, Nazihetze


Auch hier, genau wie bei den Unterstellungen im Zusammenhang mit einem Artikel zu "Donald Drump", fühlt sich Herr Irlbeck verfolgt. Auch hier zeigt Herr Irlbeck, in welchem psychischen Zustand er sich befindet. Aus meinem harmlosen Beitrag mit Blick aus meinem Küchenfenster, macht das Gehirn des vermutlich verwirrte Mann daraus: "(...) wenn man andere Leute unterstellt, sie wären psychisch krank und müssten psychiatrisch behandelt werden, womöglich in einer geschlossenen Einrichtung..".. Das allerdings, ist wirklich krank!

Wenn jemand solche rechte Hetzer Fotos entwirft und veröffentlicht, in denen genauso, wie es die Nazis gemacht haben, andere Menschen mit Insekten oder Tiere in Verbindung bringt, ist das für uns normale Menschen ein Zeichen dafür, dass irgendetwas mit Herr Irlbeck nicht stimmt. Im Jahr 2019 sollten wir alle solche ekeligen und kranken Gedanken und Methoden verurteilen und ächten.

Es ist ja wie berichte, nicht der einzige Vorfall von Herrn Irlbeck, indem er die Menschenwürde mit Füßen tritt.

Zur Erinnerung, das Beobachten, Fotografieren und Veröffentlichen von Fotos eines kranken Patienten im gegenüberliegenden Pflegeheim Phönix, die Veröffentlichung von Fotos unserer ausländischen Mitbewohner im Marx-Zentrum und die Hetze gegen mich und meiner Familie mit Insekten und Ungeziefer nach Nazimanier.

Jeder erkennt, was mit Herr Irlbeck los ist. Sein psychischer Zustand scheint auch die Ursache seines krankhaften NEIDES  zu sein, sowie die extreme Missachtung von Gesetzen und Vorschriften. So etwas gibt es in seiner Welt nicht.

Psychischer Zustand Yellowman Watch mit roter Rahmen beschnittenHetzartikel von Irlbeck gegen mich, Yellowman Watch mit roter Rahmen beschnitten


Wie schon erwähnt, hat mein Stalker, Herr Irlbeck, schon vor Jahren im Netz geschrieben, dass es ihm einmal psychisch sehr schlecht ging (...)

Ob Herr Irlbeck heute noch an irgendwelcher psychischen Krankheit erkrankt ist oder noch tiefer erkrankt ist, kann ich nicht sagen. Ärzte und (Polizei-) Psychologen äußern sich immer dahingehend, dass Stalker psychisch krank sind. Das Verhalten von Herrn Irlbeck gegenüber einem hustenden Patienten im Pflegeheim Phönix, den er immer wieder illegal und heimlich fotografiert und zusätzlich lächerlich gemacht, auf YouTube veröffentlicht hat, oder sein gesamtes Verhalten mir gegenüber, lassen mich zu der Meinung kommen, dass hier eine schwere psychische Störung vorliegt.

Auch bin ich der Meinung, dass von Herrn Irlbeck eine große Gefahr für sein Umfeld ausgeht. Wenn man seinen Stalker-Werdegang anschaut, begann es ziemlich harmlos, wie man das von Jugendlichen her kennt, mit kopieren und hetzen auf Facebook und hat aber jetzt ein Stadium erreicht, wo er eine eigens zum Hetzen eingerichtete Domaine, mit meinem Nachnamen "Gelbmann" in Englisch dem Name "Yellowman-files.org", betreibt.

Wie in einigen Grafiken zu sehen ist, wird dort meine Wohnung und meine Familie mit Nazisymbolen, hier mit einem Insekt, schwer beleidigt. Die überlebenden des Holocaust haben vor einigen Tagen in der Presse und TV einstimmig ihre Erfahrungen und Einschätzungen von sich gegeben. die einstimmig ist: "Es fängt immer klein an"!

Wir sollte daher auch alles daran setzten, Hetze gegen kranke und behinderte Persone, Hetze gegenüber unsere ausländischen Mitbürgern und Hetze mit Nazisymbolen, öffentlich machen und geeignete Schritte gegen diesen Hass einleiten.

Solche Grafiken, wie hier rechts zu sehen ist, entwirft man nicht einfach so, sondern da steckt mehr dahinter. Solche Hetzer haben bei uns in Neuperlach und in ganz Deutschland, nichts verloren!

Interessant ist auch zu sehen, wie intensiv mich Herr Irlbeck verfolgt und beobachtet. Zwischen meinem Post auf Facebook und seiner Reaktion darauf, sind nur wenige Minuten vergangen. In der Regel reagiert Herr Irlbeck auf meine Veröffentlichungen innerhalb weniger Minuten bis zu zwei Stunden. Vermutlich hat er auf einem zweiten Monitor meine Seiten aufgelistet und kann daher jede Veränderung sofort erkennen.Dieses kranke Verhalten ist nicht tolerierbar, sondern muss behandelt oder bei einer nachgewiesenen Zurechnungsfähigkeit, hart straft werden.

© 2020 Foto- und Bilderdienst Gelbmann Stephan-Neuperlach-München