Fassadensanierung am Karl-Marx-Ring

22.09.2020 Fassadensanierung Karl-Marx-Ring 52 bis 62


Fassadensanierung an drei Wohnanalgen

Hier und heute, an der Wohnanalge Karl-Marx-Ring 52-62

 

Neuperlach: Das ist München, aber anders!

Jetzt sind auch an der kleinsten der drei gleichzeitig stattfindenden Fassadensanierungen, die Hüllen (fast restlos) gefallen. In dem 1. Sanierungsabschnitt an dieser wunderschön gelegenen und gut gepflegten Wohnanlage, Karl-Marx-Ring 52-62, wurde eine Betonsanierung vorgenommen und jetzt erfolgreich beendet.

Viele der getätigten Bauarbeiten sind nicht direkt von außen zu sehen, aber die direkten Bewohner können über diese Arbeiten berichten. Für den Betrachte von außen ist es eine gelungene und schöne Sanierung, welche auch diese kleinere Wohnanlage am Karl-Marx-Ring enorm aufwertet. Glückwunsch an die Verwaltung für die gute Planung und Ausführung, sowie an die WEG. Also Daumen hoch, es hat sich gelohnt!

Ein kleiner Wehrmutstropfen ist für viele, dass die schmutzigen, verblassten, ehemals schwarzen Asbestplatten, noch an der Wand hängen. Hier war man nicht so konsequent, wie wir Eigentümer vom Marx-Zentrum es bei unserer Sanierung waren und sind, um die Bausünden der 70er Jahren zu beseitigen und entgültig fachgerecht zu entsorgen. So werden sich die Architekten freuen, zwei so unterschiedliche Sanierungskonzepte, direkt nebeneinander, vorzufinden. Mein Slogan, „Neuperlach: Das ist München, aber anders!“, bekommt auch hier wieder einmal einen tieferen Sinn.

 

 

 

 


© 2020 Foto- und Bilderdienst Gelbmann Stephan-Neuperlach-München